FLM 6803 C Digital Control

Aus MoBaDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Hersteller ● Fleischmann ● Digitaltechnik ● FMZ ● FLM 6803 C Digital Control

DIGITAL CONTROL DC 6803 C
FLM 6803C.jpg
Quelle: Fleischmann
HERSTELLER
HERSTELLER Gebr. Fleischmann GmbH & Co. KG
ARTIKELNUMMER 6803 C
BEMERKUNGEN Artikel werksseitig nicht mehr lieferbar
TECHNIK
GRUPPE Digitaltechnik
BEREICH Mehrzugsteuerung FMZ
FUNKTION FMZ-Steuergerät
SYSTEM FMZ
AUSSTATTUNG Digitales Steuergerät für…
…bis zu 4 digitalen FMZ-Lokomotiven am Steuergerät
…eine 5. FMZ-Lokomotive über zusätzlichen Handregler


Button Icon Turquoise.svg

Digitales Steuergerät DIGITAL CONTROL DC 6803 C des Herstellers Fleischmann zur digitalen Steuerung von Lokomotiven mit dem Digitalsystem FMZ (Fleischmann-MehrZugsteuerung).

1 Herstellerinformation

1.1 Kurzübersicht

  • Digitales Steuergerät zum Betrieb von 4 digitalen FLEISCHMANN-Loks (FMZ/TWIN) mit kinderleichter 2-Knopf-Bedienung
  • Bei Anschluss eines Handreglers 6821 ist der Betrieb einer zusätzlichen digitalen Lok (FMZ/TWIN) im direkten Zugriff möglich
  • Stromabgaben max. 1,5 Ampere

Quelle: Fleischmann

1.2 Detaillierte Information

DIGITAL CONTROL DC 6803 - das kompakte FMZ-Steuergerät.

DC 6803 ist ein kompaktes, digitales Steuergerät zur Steuerung mehrerer Loks. Durch die Reduzierung auf nur zwei Drehknöpfe ist das Fahren von Loks praktisch kinderleicht wie bei einem herkömmlichen Regeltrafo.

Das leistet DC 6803:

  • Bis zu vier digitale FLEISCHMANN-Loks kann man über DC 6803 in Betrieb nehmen - mit der kinderleichten 2-Knopf-Bedienung!
  • Beim Anschluss eines Handreglers 6821 lässt sich eine fünfte digitale Lok steuern bzw. eine zweite digitale Lok im direkten Zugriff fahren
  • Das Fahren einer zweiten Lok ist zum Beispiel für einen zweiten Mitspieler praktisch
  • Für alle digitalen FMZ/TWIN-Loks von FLEISCHMANN verwendbar
  • Kompatibilität - zusätzlich zu dem digitalen Loks können auch eine oder mehrere analoge FLEISCHMANN-Loks wie bisher gefahren werden, wenn man den Koppler 6806 verwendet
  • Übersichtliche Digitalanzeige für Lokadresen, Beschleunigungsstufe, Lichtstufe usw.
  • Sonderfunktion zur Adressänderung bei digitalen FLEISCHMANN-Los mit elektronisch codierbarem Empfängerbaustein

Extras, die nichts „extra“ kosten:

  • ein-/ausschaltbare Lokbeleuchtung
  • einstellbare Minimal- und Maximalgeschwindigkeit
  • einstellbare Steuerkennlinie
  • einstellbare Anfahr- und Bremsverzögerung
  • Nothalt
  • Doppeltraktionsbetrieb mit zwei Loks

Quelle: Fleischmann

1.3 Der Anschluss von DIGITAL CONTROL

Zum Betrieb von DIGITAL CONTROL DC 6803 braucht man einen DIGITAL CONTROL-Trafo 6811 (16,5 V/max. 2,73 A). Andere Trafos sind nicht geeignet.

Von den vier Anschlusskabeln von DIGITAL CONTROL werden zwei mit der gelben und der schwarzen Anschlussbuchse des Trafos verbunden, die beiden anderen gehen ans Gleis. Zuletzt Netzstecker des Trafos in die Steckdose stecken. Das ist alles.

Wer schon eine FLEISCHMANN-Bahn in herkömmlicher Gleichstromtechnik hat, lässt seine Gleichstromloks zum Betrieb mit DIGITAL CONTROL mit Decodern ausrüsten. Oder sie fahren ihre herkömmlichen Loks weiter wie bisher, also über einen oder bei mehreren Gleichstromkreisen über mehrere Fahrtrafos - zusätzlich zu den digitalen Loks!

Hierfür braucht man für jeden Fahrtrafo bzw. Gleichstromkreis einen Koppler 6806. DIGITAL CONTROL wird dann nicht direkt ans Gleis, sondern an den Koppler angeschlossen. Auch den Fahrtrafo verbindet man mit dem Koppler. Von dort gehen dann die Digitalspannung dür die digitalen Loks und die regelbare Gleichspannung für die herkömmlichen Loks gemeinsam ans Gleis.

Somit ist DIGITAL CONTROL kompatibel - moderne Digitaltechnik und herkömmlicher Fahrbetrieb sind gleichzeitig möglich!

Quelle: Fleischmann

1.4 Digital-Umbau von Lokomotiven

Der Umbau geeigneter Loks erfolgt ausschließlich über den geschulten Fachhandel, geschulte Umbaubetriebe oder - bei FLEISCHMANN-Loks - durch FLEISCHMANN selbst.

Quelle: Fleischmann (N-Katalog 2007/2008)

1.5 Beleuchtung bei Gleichstromloks

Bei beleuchteten herkömmlichen Gleichstromloks und bei Fahrzeugen mit Innenbeleuchtung müssen bei Betrieb mit DIGITAL CONTROL die eingebauten 14-Volt-Glühlampen gegen 24-Volt-Glühlampen ausgetauscht werden. Hierzu sind entsprechende Tauschglühlampen erhältlich.

Quelle: Fleischmann

2 Weblinks