ROC 4282S DB IV Bctüm Liegewagen "Touropa" 2. Klasse

Aus MoBaDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Hersteller ● Roco ● H0 ● Deutsche Bundesbahn (DB) ● ROC 4282S DB IV Bctüm Liegewagen "Touropa" 2. Klasse

Liegewagen "Touropa"
ROC 44425.jpg
Quelle: Roco
HERSTELLER
HERSTELLER Roco Modellspielwaren GmbH
ARTIKELNUMMER 4282S (bis 1985)
44425 (ab 1985)
VORBILD
EPOCHE IV DeutschlandDeutschland
BAHNGESELLSCHAFT DB
BAUART Bctüm
ACHSFOLGE 2'2'
ANZAHL DER ACHSEN 4
BETRIEBSNUMMER 51 80 50-40 517-5
LACKIERUNG blau (Wagenaufbau)
silbergrau (Dach)
BESCHRIFTUNG TOUROPA
MODELL
NENNGRÖSSE H0
MASSSTAB 1:100
LÄNGE ÜBER PUFFER 264 mm
BELEUCHTUNG Innenbeleuchtung 40302 nachrüstbar
KUPPLUNG beidseitig automatische Kupplung


Button Icon Red.svg

H0-Modell eines vierachsigen Liegewagen 2. Klasse der Bauart Bctüm des Herstellers Roco. Das Modell ist in Epoche IV-Ausführung der Deutschen Bundesbahn gestaltet, und mit einem TOUROPA Schriftzug versehen.

1 Herstellerinformationen

1.1 Vorbild

  • Touropa Liegewagen, Gattung Bctüm der DB

Quelle: Roco

1.2 Modell

  • Epoche IV
  • Eingesetzte Fenster
  • Inneneinrichtung
  • Minden-Deutz-Drehgestelle
  • Beidseitig automatische Kupplung
  • Innenbeleuchtung 40302 nachrüstbar
  • LüP 264 mm (1:100)

Quelle: Roco

2 Modellinformation

2.1 Artikelnummer

Das Modell wurde mit unterschiedlichen Artikelnummern vertrieben:

ROC 44425.jpg
ROC 44425.jpg
4282S Artikelnummer bis 1985
ROC 44425.jpg
ROC 44425.jpg
44425 Artikelnummer ab 1985

3 Vorbild

Vorbild:Liegewagen
Die Informationen unter dem roten Trennstrich bis zum Quellen-Hinweis werden aus der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden. Es handelt sich dabei um den aktuell verfügbaren Artikel. Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fenster navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte MoBaDaten-Seite erneut zu laden.

Quelle: Deutschsprachige Wikipedia

4 Weblinks