FLM 722001 DR III V60 Diesellokomotive

Aus MoBaDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Hersteller ● Fleischmann ● N ● Deutsche Reichsbahn (DR) ● FLM 722001 DR III V60 Diesellokomotive

Diesellokotive Baureihe V60 der DR
FLM 722001.jpg
Quelle: Fleischmann
HERSTELLER
HERSTELLER Gebr. Fleischmann GmbH & Co. KG
MARKE piccolo
ARTIKELNUMMER 722001
UVP 125,00 € (Fleischmann Katalog 2009/2010)
PRODUKTION 2009-2010
VORBILD
EPOCHE III Deutsche Demokratische RepublikDeutsche Demokratische Republik
BAHNGESELLSCHAFT DR
BAUREIHE V60
ACHSFOLGE D
ANZAHL DER ACHSEN 4
BETRIEBSNUMMER V60 1219
LACKIERUNG Gelb
MODELL
NENNGRÖSSE N
LÄNGE ÜBER PUFFER 68 mm
SYSTEM Analog
MOTOR Wartungsfreier Motor mit Schwungmasse
ANTRIEB 4 Achsen
HAFTREIFEN 2
BELEUCHTUNG Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung beidseitig
KUPPLUNG Standard-N-Kupplung
Kupplungsaufnahme nach NEM 355


Button Icon GreenBlue.svg

N-Modell einer Diesellokomotive der Baureihe V60 (Ost) des Herstellers Fleischmann. Das Modell ist in Epoche III-Ausführung der Deutschen Reichsbahn gestaltet.

Die DR entwickelte im Rahmen ihres Neubauprogramms die dieselhydraulische Rangierlokomotive V60 mit der Achsfolge D für den mittelschweren Rangierdienst. Die Lokomotive wurde nach der Umstellung des Nummernsystems ab 1970 als Baureihe 106, 105 und 104 bezeichnet. Nach der Vergabe der Betriebsnummer 106 999 wurden die nachfolgend gebauten Maschinen als Baureihe 105 geführt. Zwischen den Baureihen 105 und 106 bestanden keine technischen Unterschiede. 81 Maschinen mit gedrosseltem und optimierten Motor sowie 14 Breitspur-V60 wurden als Baureihe 104 eingeordnet.

Die Deutsche Bahn übernahm die Baureihen 104, 105 und 106 als Baureihe 344, 345 und 346. Die verbliebenen Breitspurmaschinen wurden in die Baureihe 347 eingeordnet.

1 Herstellerinformation

1.1 Vorbild

Ab 1955 entwickelte die Deutsche Reichsbahn der DDR die dieselkhydraulische Lokomotive V60 für den mittelschweren Rangierdienst. Die Lokomotiven wurden bei der DR als V60 und nach der Umstellung des Nummernsystems zunächst als Baureihe 106 geführt. Mit insgesamt 2256 Stück ist die Lok eine der meistgebauten europäischen Regelspurloks. Ihre Leistung beträgt 478 kW.

Quelle: Fleischmann

1.2 Modell

  • Freier Führerhausdurchblick
  • Metalldruckguss-Gehäuse und -Fahrgestell
  • Wartungsfreier Motor mit Schwungmasse
  • Antrieb auf alle 8 Räder
  • Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung beidseitig
  • Kupplungsaufnahme NEM 355

Quelle: Fleischmann

1.3 Ersatzteile

Teile & Zubehör
Bezeichnung Artikelnummer
LOKGEHÄUSE KPL. (OHNE FÜHRERHAUS) 10 722001
FÜHRERHAUS KPL. 11 722001
UMLAUBLECH KPL. 11 7220011
LICHTLEITER-SATZ 13 722001
FENSTER-SATZ 15 722001
SIGNALHORN 19 762400
GRIFFSTANGEN-SATZ 19 785700
ADAPTER 00 387005
FAHRGESTELL KPL. OHNE MOTOR 40 722001
KUPPELSTANGEN-SATZ 42 722001
DECKPLATTE UNTEN 43 722001
MOTOR KPL. 50 722001
MOTORHALTEBÜGEL 00 507907
SPEICHENRAD UGR. 51 710100
SPEICHENRAD UGR. 51 710200
BLINDWELLENKURBEL-SATZ 51 790100
ACHSE 00 527003
HAFTREIFEN 54 700700
ZANHRAD SCHW.VERN. F. RADSATZ 00 567137
UNTERSETZUNGSRAD 56 716500
ZAHNRAD 56 716600
SCHNECKE 00 567608
STROMABNEHMEREINSATZ 60 722001
ZYLINDERSCHRAUBE M1.4X3 00 700203
SENKSCHRAUBE M1.6X10 BRÜNIERT DIN 963 00 702910
ACHSE F. ZAHNRAD 00 730541
BUNDBOLZEN 730578
BOLZEN F. KUPPELSTANGE 73 058300
PUFFER (GEWÖLBT), SCHWARZ VERNICKELT 00 757011
STANDARD-STECKKUPPLUNG 9525
PROFI-STECKKUPPLUNG 9545

Quelle: Fleischmann

2 Modellinformation

Das Modell besitzt keinerlei Schnittstelle für den einfachen Einbau eines Dekoders. Eine ab Werk mit einem Digitaldekoder ausgestattete Version dieses Modells ist als Artikel 722081 erschienen. Dort ist ein fest eingebauter Digitaldekoder für das DCC-System integriert.

3 Vorbild

Vorbild:DR-Baureihe V60 Diesellokomotive
Die Informationen unter dem roten Trennstrich bis zum Quellen-Hinweis werden aus der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden. Es handelt sich dabei um den aktuell verfügbaren Artikel. Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fenster navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte MoBaDaten-Seite erneut zu laden.

Quelle: Deutschsprachige Wikipedia

4 Weblinks