BRW 40603 ÖBB III 92 Tenderlokomotive

Aus MoBaDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Hersteller ● Brawa ● H03L ● Österreichische Bundesbahnen (ÖBB) ● BRW 40603 ÖBB III 92 Tenderlokomotive

Tenderlokomotive der Reihe 92
BRW 40600.jpg
Quelle: Brawa
HERSTELLER
HERSTELLER BRAWA Artur Braun Modellspielwarenfabrik GmbH & Co.
ARTIKELNUMMER 40603
PRODUKTION Neuheit 2011
VORBILD
EPOCHE III ÖsterreichÖsterreich
BAHNGESELLSCHAFT ÖBB
BAUREIHE 92
ACHSFOLGE D
ANZAHL DER ACHSEN 4
BETRIEBSNUMMER 92.2222
LACKIERUNG schwarz
MODELL
NENNGRÖSSE H03L
LÄNGE ÜBER PUFFER 106,9 mm
SYSTEM Digital
DEKODER Serienmäßig mit premium Digitaldecoder
Digital-Schnittstelle Next 18
MOTOR mit Schwungmasse
HAFTREIFEN Nein
MINDESTRADIUS 360 mm
BELEUCHTUNG
Ein-/ausschaltbare, konstante Zweilicht-Spitzenbeleuchtung beidseitig, mit der Fahrtrichtung wechselnd

KUPPLUNG Kupplungsaufnahme nach NEM
Kurzkupplungskinematik
BESONDERHEITEN mit Federpuffer
BEMERKUNGEN Modell mit Sound und Rauchgenerator


Button Icon IndianRed.svg

H0-Modell einer vierachsigen Tenderlokomotive der Baureihe 92 des Herstellers Brawa. Das Modell ist in Epoche III-Ausführung der Österreichischen Bundesbahnen gestaltet und für den digitalen Drei-Leiter-Betrieb ausgestattet.

1 Herstellerinformationen

1.1 Vorbild

Bereits nach dem Ersten Weltkrieg war der Bestand der Lokomotiven der Reihe 178 stark dezimiert worden. Nur noch 66 Maschinen konnte die BBÖ übernehmen. Durch Nachbauten und die Übernahme der für private Bahnen gebauten Lokomotiven erhöhte sich der Bestand wieder leicht auf 85 Stück. 84 von diesen reihte die DRB 1938 als 92 2211 – 92 2294 ein. Mehrere von ihnen gelangten 1941 leihweise an die Leuna-Werke und verblieben teilweise auch nach Kriegsende in Mitteldeutschland. Die 92 2218 wurde bei der DR erst 1960 im Bw Cottbus ausgemustert. Die ÖBB nannten nach 1945 schlussendlich noch 50 Lokomotiven ihr Eigen. Sie wurden weiter im Verschubdienst und zur Bedienung von Anschlüssen eingesetzt. Zwischen 1958 und 1968 schieden die meisten von ihnen aus und wurden zerlegt. In Österreich blieben bis heute 4 dieser kleinen Maschinen erhalten. 92.2220 ist Denkmal in Puchberg am Schneeberg, 92.2231 steht im Eisenbahnmuseum Schwechat, 92.2271 ist betriebsfähig und zieht die Museumszüge auf der Lokalbahn Schwarzenau - Zwettl - Martinsberg und 92.2234 steht im Eisenbahnmuseum Strasshof.

  • Dampflok Reihe 178 der ÖBB
  • Betriebsnummer 92.2222

Quelle: Brawa

1.2 Modell

  • Epoche III
  • Kupplungsaufnahme nach NEM
  • Kurzkupplungskinematik
  • Federpuffer
  • Motor mit Schwungmasse
  • Zweilicht-Spitzensignal mit der Fahrtrichtung wechselnd
  • Mindestradius 360 mm
  • Serienmäßig mit premium Digitaldecoder
  • Der Decoder erkennt die Betriebsart (analog/digital) selbstständig
  • Soll der Decoder umprogramiert werden, liegt die Einbau- und Betriebsanleitung Premium-Digitaldecoder bei
  • Der Decoder ist werkseitig auf Adresse 03 eingestellt
  • Digitalschnittstelle Next 18
  • Modell mit Sound und Rauchgenerator
  • LüP 106,9 mm

Quelle: Brawa

2 Modellvarianten

2.1 Zwei-Leiter-Ausführung („Gleichstrom“)

BRW 40600.jpg
BRW 40600.jpg
40600 ÖBB Epoche III: Modell für 2-Leiter-Betrieb („Gleichstrom“) ohne Decoder
BRW 40600.jpg
BRW 40600.jpg
40602 ÖBB Epoche III: Modell für 2-Leiter-Betrieb („Gleichstrom“) mit premium Decoder, Rauchgenerator und Sound

2.2 Drei-Leiter-Ausführung („Wechselstrom“)

BRW 40600.jpg
BRW 40600.jpg
40601 ÖBB Epoche III: Modell für 3-Leiter-Betrieb („Wechselstrom“) mit premium Decoder
BRW 40600.jpg
BRW 40600.jpg
40603 ÖBB Epoche III: Modell für 3-Leiter-Betrieb („Wechselstrom“) mit premium Decoder, Rauchgenerator und Sound

3 Vorbild

Vorbild:KKSTB-Baureihe 178 Tenderlokomotive
Die Informationen unter dem roten Trennstrich bis zum Quellen-Hinweis werden aus der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden. Es handelt sich dabei um den aktuell verfügbaren Artikel. Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fenster navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte MoBaDaten-Seite erneut zu laden.

Quelle: Deutschsprachige Wikipedia

4 Weblinks