Fleischmann Mehrzugsteuerung FMZ

Aus MoBaDaten
Version vom 24. Juli 2012, 15:52 Uhr von WGK.derdicke (Diskussion | Beiträge) (Dekoder)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Hersteller ● Fleischmann ● Digitaltechnik ● Fleischmann Mehrzugsteuerung FMZ

Fleischmann
Digitaltechnik
Mehrzugsteuerung FMZ
FLM 6800.jpg
Quelle: Fleischmann
FMZ-Zentrale 6800


Button Icon Turquoise.svg

Im Jahr 1985 stellte der Hersteller Fleischmann auf der Spielwarenmesse in Nürnberg sein Digitalsystem FMZ, die Fleischmann-Mehrzugsteuerung, vor. Die Auslieferung der Komponenten begann im Jahr 1986. Das System wurde für eine Spannungsversorgung mit Gleichstrom entwickelt und ist so konzipiert, dass es in bestehende, analog betriebene Anlagen integriert werden kann. Durch den Einsatz sog. Koppler und den normalen Gleichstromtrafos ist es möglich, analog betriebene Fahrzeuge und Fahrzeuge mit FMZ-Dekoder parallel zu betreiben. Im Gegensatz zu anderen Digitalsystemen kann die Geschwindigkeit der herkömmlich betriebenenen Lokomotiven wie gewohnt geregelt werden. Fahrzeuge, die mit einem FMZ-Dekoder ausgestattet sind, können allerdings nicht auf herkömmlichen Stromkreisen betrieben werden.

Mit der FMZ-Zentrale 6800 können 32 von maximal 119 Lokomotiven gleichzeitig betrieben werden. Dabei stehen acht Lokomotiven über den Handregler 6820 bzw. 6821 im direkten Zugriff. Die 24 weiteren Lokomotiven werden mit fest eingestellter Geschwindigkeit von der Zentrale aus gesteuert. Mit einem in der Zentrale enthaltenen Koppler wird das Ausgangssignal eines herkömmlichen Transformators mit dem Digitalsignal gemischt und es ist möglich, analoge Lokomotiven in diesem Digitalstromkreis zu steuern. Durch die Verwendung des Kopplers 6806 können mehrere Stromkreise gebildet werden. So ist es möglich, das FMZ-System in vorhandene Anlagen zu integrieren und vorhandene Gleichstromkreise zu behalten.

Mit der in der Zentrale enthaltenen Magnetartikelsteuerung und dem Empfängerbaustein für Magnetartikel (6850 bzw. 6852) ist es möglich, Weichen und Signale zu steuern. Im Programmspeicher für Weichenstraßen können 40 mal 8 Schaltvorgänge gespeichert werden.

Die integrierte serielle V24-Schnittstelle erlaubt den Anschluß eines PCs.

1 Herstellerinformation

Wer bereits eine FLEISCHMANN-Bahn hat, kann jederzeit mit FMZ umrüsten. Die herkömmlichen - analogen - Gleichstromloks steuert man wie bisher. Der Trafo (6735 oder 6755) wird dabei nicht mehr direkt, sondern über einen Koppler 6806 angeschlossen.

Zusätzlich digital fahren ist ganz einfach. Für die Bedienung und Funktion bieten wir zwei Steuergeräte an - DIGITAL CONTROL DC 6803 C sowie die „große“ FMZ-Steuerzentrale 6800.

Quelle: Fleischmann

2 Komponenten

Die Komponenten der Mehrzugsteuerung FMZ sind allesamt ab Werk nicht mehr erhältlich.

2.1 Steuergeräte

Artikelnummer Bild System Bezeichnung
6800 FMZ-Zentrale FMZ FMZ-Zentrale
Digitales Steuergerät für Lokomotiven mit FMZ- oder TWIN-Dekoder sowie zur Magnetartikelsteuerung
6803 Kompaktes FMZ-Steuergerät FMZ Kompaktes FMZ-Steuergerät
Kompaktes Steuergerät für Lokomotiven mit FMZ-Dekoder
6803 C Kompaktes FMZ-Steuergerät FMZ Kompaktes FMZ-Steuergerät
Kompaktes Steuergerät für Lokomotiven mit FMZ- oder TWIN-Dekoder
6804 FMZ-Steuergerät FMZ FMZ-Steuergerät
Kompaktes Steuergerät für Lokomotiven mit FMZ-Dekoder
6820 FMZ-Handregler FMZ FMZ-Handregler
6821 FMZ/TWIN-Handregler TWIN FMZ/TWIN-Handregler

Quelle: Fleischmann

2.2 Spannungsversorgung

Artikelnummer Bild System Bezeichnung
6805 FMZ-Booster FMZ FMZ-Booster
6810 FMZ-Trafo FMZ FMZ-Trafo
6811 Digital Control-Trafo TWIN Digital Control-Trafo
68111 Digital Control-Trafo TWIN Digital Control-Trafo
Sonderserie für Australien mit geändertem Stecker

Quelle: Fleischmann

2.3 Weitere Komponenten

Artikelnummer Bild System Bezeichnung
6806 FMZ-Koppler FMZ FMZ-Koppler
Koppler zum gleichzeitigen Betrieb von FMZ- und herkömmlichen Lokomotiven
6806 FMZ/TWIN-Koppler TWIN FMZ/TWIN-Koppler
Koppler zum gleichzeitigen Betrieb von FMZ- bzw. TWIN- und herkömmlichen Lokomotiven
6809 FMZ-Codierer FMZ FMZ-Codierer
6860 Breaker TWIN Breaker

Quelle: Fleischmann

2.4 Dekoder

Artikelnummer Bild System Bezeichnung
6839 TWIN-Dekoder TWIN TWIN-Dekoder
Mit 6-poligem Stecker
6840 FMZ-Dekoder FMZ FMZ-Dekoder
1. Generation
6840 FMZ-Dekoder FMZ FMZ-Dekoder
2. Generation
6841 FMZ-Dekoder FMZ FMZ-Dekoder
3. Generation
6842 FMZ-Dekoder FMZ FMZ-Dekoder
4. Generation
6843 FMZ-Dekoder FMZ FMZ-Dekoder
4. Generation
6844 FMZ-Dekoder FMZ FMZ-Dekoder
3. Generation
6845 FMZ-Dekoder FMZ FMZ-Dekoder
1. Generation
6846 TWIN-Dekoder TWIN TWIN-Dekoder
Mit 6-poligem Stecker
69 6846 TWIN-Dekoder TWIN TWIN-Dekoder
Mit 6 Litzen
6847 TWIN-Dekoder TWIN TWIN-Dekoder
Mit 6-poligem Stecker
6848 TWIN-Dekoder TWIN TWIN-Dekoder
Mit 8-poligem Stecker
6849 TWIN-Dekoder TWIN TWIN-Dekoder
Mit 6-poligem Stecker
69 6849 TWIN-Dekoder TWIN TWIN-Dekoder
Mit 6 Litzen

Quelle: Fleischmann

2.5 Schaltartikel

Artikelnummer Bild System Bezeichnung
6850 FMZ-Empfängerbaustein FMZ FMZ-Empfängerbaustein
Ansteuerung von Magnetartikeln
6852 FMZ/TWIN-Empfängerbaustein TWIN FMZ/TWIN-Empfängerbaustein
Ansteuerung von Magnetartikeln

Quelle: Fleischmann

2.6 Zubehör

Artikelnummer Bild System Bezeichnung
6881 FMZ-Computerkabel FMZ FMZ-Computerkabel
Zum Anschluss von Computern (C64, C128, C128D) mit der seriellen Schnittstelle RS232/V24
6882 FMZ-Computerkabel FMZ FMZ-Computerkabel
Zum Anschluss von Computern (PC) mit der seriellen Schnittstelle RS232/V24
6883 Verbindungsstecker FMZ Verbindungsstecker
(zum Anschluss von Control 4 an eine Zentrale 6800)
6884 Adapter FMZ Adapter
(zum Anschluss von Control 4 an den Trafo 6755)
6885 Adapter-Set für FMZ-Booster FMZ Adapter-Set für FMZ-Booster
(zum Anschluss eines FMZ-Boosters 6805 an das TWIN-CENTER 6802)
6886 Gleisanschlussmodul FMZ Gleisanschlussmodul
(zum Anschluss von weiteren FMZ-Boostern 6805)

Quelle: Fleischmann

2.7 Dokumentation

Artikelnummer Bild System Bezeichnung
9908 FMZ-Bedienungshandbuch FMZ FMZ-Bedienungshandbuch

Quelle: Fleischmann

3 Codiertabelle

Die Codiertabelle dient bei folgenden Dekodern zum Einstellen der Adresse. Die Adresse wird bei diesen Dekodern auf einem Codierfeld mit sieben Kontakten mittels Leitlack eingestellt.

Dekoder:

Legende:

  • 0X0 = offene Codierbrücke
  • 0X0 = geschlossene Codierbrücke
Adresse Codierfeld
010 020 030 040 050 060 070
1 X X X X X X
2 X X X X X X
3 X X X X X
4 X X X X X X
5 X X X X X
6 X X X X X X X
7 X X X X
8 X X X X X X
9 X X X X X
10 X X X X X
11 X X X X
12 X X X X X
13
14 X X X X
15 X X X
16 X X X X X X
17 X X X X X
18 X X X X X
19 X X X X
20 X X X X X
21 X X X X
22 X X X X
23 X X X
24 X X X X X
25 X X X X
26 X
27 X
28 X X X X
29 X X X
30 X X X
31 X X
32 X
33 X X X X X
34 X X X X X
35 X X X X
36 X X X X X
37 X X X X
38 X X X X
39 X X X
40 X X X X X
41 X X X X
42 X X X X
43 X X X
44 X X X X
45 X X X
46 X X X
47 X X
48 X X X X X
49 X X X X
50 X X X X
51 X X X
52 X X X X
53 X X X
54 X X X
55 X X
56 X X X X
57 X X X
58 X X X
59 X X
60 X X X
61 X X
62 X X
63 X
64 X X X X X X
65 X X
66 X X X X X
67 X X X X
68 X X X X X
69 X X X X
70 X X X X
71 X X X
72 X X X X X
73 X X X X
74 X X X X
75 X X X
76 X X X X
77 X X X
78 X X X
79 X X
80 X X X X X
81 X X X X
82 X X X X
83 X X X
84 X X X X
85 X X X
86 X X X
87 X X
88 X X X X
89 X X X
90 X X X
91 X X
92 X X X
93 X X
94 X X
95 X
96 X X X X X
97 X X X X
98 X X X X
99 X X X
100 X X X X
101 X X X
102 X X X
103 X X
104 X X X X
105 X X X
106 X X X
107 X X
108 X X X
109 X X
110 X X
111 X X X
112 X X X X
113 X X X
114 X X X
115 X X
116 X X X
117 X X
118 X X
119 X

4 Weblinks