FLM 6840 FMZ-Decoder mit Litzen und Kondensatoren

Aus MoBaDaten
Version vom 28. September 2011, 01:22 Uhr von WGK.derdicke (Diskussion | Beiträge) (Artikelnummer)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Hersteller ● Fleischmann ● Digitaltechnik ● FMZ ● FLM 6840 FMZ-Decoder mit Litzen und Kondensatoren

FMZ-Dekoder
Camera-photo Upload.svg
Kein Bild vorhanden!
HERSTELLER
HERSTELLER Gebr. Fleischmann GmbH & Co. KG
ARTIKELNUMMER 6840
BEMERKUNGEN Artikel werksseitig nicht mehr lieferbar
TECHNIK
GRUPPE Digitaltechnik
BEREICH Mehrzugsteuerung FMZ
FUNKTION Dekoder
SYSTEM FMZ
DEKODER Abmessung 33 x 13 mm Grundfläche
Für Stromaufnahme bis 0,6 A
AUSSTATTUNG Motoransteuerung
2 Funktionsausgänge für Lokbeleuchtung


Button Icon Turquoise.svg

FMZ-Dekoder des Herstellers Fleischmann der ersten Generation. Der Dekoder besitzt Litzen zum Anschluß sowie zwei externe Elektrolytkondensatoren.

1 Information

1.1 Artikelnummer

Der Dekoder 6840 wurde vom Hersteller Fleischmann in zwei Ausführungen geliefert:

1.2 Dekoder

1.2.1 Aufbau

  • Der Dekoder ist in einer Kunststoffschale mit einer weißen Masse vergossen
  • Am Dekoder sind 2 externe Elektrolytkondensatoren für den gleichzeitigen Betrieb von FMZ- und herkömmlichen Lokomotiven angeschlossen

1.2.2 Funktionsausgänge

  • 2 Funktionsausgänge für Lokbeleuchtung

1.2.3 Codierung

  • Codierfeld der Adressen 1 bis 119 mit 7 Kontaktbrücken
  • Codierung erfolgt mittels Leitlack
  • FMZ-Codiertabelle

1.2.4 Montage

  • Montage auf ausreichender Kühlfläche (Rahmen, Metallgehäuse, Beschwerung) innerhalb der Lokomotive
  • Montage durch Verkleben
  • Zusätzlicher Einbau je einer Diode 1N4002 für je eine Seite der Lokbeleuchtung
  • Zusätzlicher Einbau eines Keramikkondensators mit einer Kapazität von 100 nF am Motoranschluss
  • Zusätzlicher Einbau zweier gegenläufiger Z-Dioden (z.B. PD 27 oder BZX55C27) am Motoranschluss
  • Die Motoranschlüsse müssen unbedingt massefrei sein

1.2.5 Anschlussbelegung

Litze Anschluss Bemerkung
blau Stromversorgung 1 vom Drehgestell
dunkelbraun Lokbeleuchtung 1 über Diode 1N4002
hellbraun Lokbeleuchtung 2 über Diode 1N4002
rot Motoranschluss 1 Keramikkondensator 100 nF und Gegenläufige Z-Dioden zwischen Anschluss rot und violett
violett Motoranschluss 2 Keramikkondensator 100 nF und Gegenläufige Z-Dioden zwischen Anschluss rot und violett
schwarz Stromversorgung 2 vom Drehgestell
zu den Glühlampen der Lokbeleuchtung
grün Elektrolytkondensator 1, Anschluss 1 Kondensator fest angeschlossen
grau Elektrolytkondensator 1, Anschluss 2 Kondensator fest angeschlossen
grau Elektrolytkondensator 2, Anschluss 1 Kondensator fest angeschlossen
grün Elektrolytkondensator 2, Anschluss 2 Kondensator fest angeschlossen

2 Weblinks