BRW 41067 DR IV BR 132 Diesellokomotive: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MoBaDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „{{Infobox Rollendes Material |Gruppe = DL |NavLink = |NavLinkText = |ThemaRM = |Titel = Diesellokomotive BR 132 |Bild…“)
 
Zeile 87: Zeile 87:
 
* fein gravierte Details
 
* fein gravierte Details
 
* Motor mit Schwungmasse  
 
* Motor mit Schwungmasse  
* 2 Haftreifen
+
* 4 Haftreifen
 
* Kupplungsaufnahme nach NEM
 
* Kupplungsaufnahme nach NEM
 
* Dreilicht Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter in Fahrtrichtung wechselnd
 
* Dreilicht Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter in Fahrtrichtung wechselnd

Version vom 21. September 2020, 17:28 Uhr

HOME ● Hersteller ● Brawa ● H03L ● Deutsche Reichsbahn (DR) ● BRW 41067 DR IV BR 132 Diesellokomotive

Diesellokomotive BR 132
BRW 41064.jpg
Quelle: Brawa
HERSTELLER
HERSTELLER BRAWA Artur Braun Modellspielwarenfabrik GmbH & Co.
ARTIKELNUMMER 41067
PRODUKTION Neuheit 2010
VORBILD
EPOCHE IV Deutsche Demokratische RepublikDeutsche Demokratische Republik
BAHNGESELLSCHAFT DR
BAUREIHE 132
ACHSFOLGE Co'Co'
ANZAHL DER ACHSEN 6
BETRIEBSNUMMER 132 225-4
LACKIERUNG rot (Lokomotivaufbau)
grau (Dach)
MODELL
NENNGRÖSSE H03L
LÄNGE ÜBER PUFFER 239 mm
SYSTEM Digital
DEKODER Serienmäßig mit Premium-Digitaldecoder
21-polige Digital-Schnittstelle
MOTOR mit Schwunmasse
HAFTREIFEN 4
MINDESTRADIUS 360 mm
BELEUCHTUNG
Ein-/ausschaltbare, konstante Dreilicht-Spitzenbeleuchtung und rote Zugschlussbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd

KUPPLUNG Kupplungsaufnahme nach NEM
keine Kurzkupplungskinematik
BEMERKUNGEN Loksound eingebaut


Button Icon IndianRed.svg

H0-Modell einer sechsachsigen Diesellokomotive der Baureihe 132 des Herstellers Brawa. Das Modell ist in Epoche IV-Ausführung der Deutschen Reichsbahn gestaltet und für den digitalen Drei-Leiter-Betrieb ausgestattet.

1 Herstellerinformationen

1.1 Vorbild

Die Lokomotiven der BR 132 wurden ursprünglich alle einem weinroten Lack mit breitem beigefarbenem Zierstreifen in Dienst gestellt. Ab Mitte der 80er-Jahre führte das zuständige Raw Cottbus den Zierstreifen zwischen den Türen wesentlich schmaler aus. Die bis dahin an der Trennung Rahmen – Lokkasten sitzende Aluminiumzierleiste, entfiel wegen Korrosion ersatzlos.

  • Diesellok BR 132 der DR
  • Betriebs-Nr. 132 225-4

Quelle: Brawa

1.2 Modell

  • Epoche IV
  • Beleuchtung neu mit warmweißen LED
  • Lüftergitter durchbrochen und einzeln angesetzt
  • Dachventilatoren drehbar
  • Signalhorn einzeln angesetzt
  • Scheibenwischer einzeln angesetzt
  • Drehgestell dreidimensional mit vielen extra angesetzten teilen
  • fein gravierte Details
  • Motor mit Schwungmasse
  • 4 Haftreifen
  • Kupplungsaufnahme nach NEM
  • Dreilicht Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter in Fahrtrichtung wechselnd
  • Serienmäßig mit Premium-Digitaldecoder
  • Der Decoder erkennt die Betriebsart (analog/digital) selbstständig
  • Soll der Decoder umprogramiert werden, liegt die Einbau- und Betriebsanleitung Premium-Digitaldecoder bei
  • Der Decoder ist werkseitig auf Adresse 03 eingestellt
  • 21-polige Digital-Schnittstelle
  • Loksound eingebaut
  • LüP 239 mm

Quelle: Brawa

2 Modellvarianten

2.1 Zwei-Leiter-Ausführung („Gleichstrom“)

BRW 41064.jpg
BRW 41064.jpg
41064 DR Epoche IV: Modell für 2-Leiter-Betrieb („Gleichstrom“) ohne Decoder
BRW 41064.jpg
BRW 41064.jpg
41066 DR Epoche IV: Modell für 2-Leiter-Betrieb („Gleichstrom“) mit premium Decoder und Sound

2.2 Drei-Leiter-Ausführung („Wechselstrom“)

BRW 41064.jpg
BRW 41064.jpg
41065 DR Epoche IV: Modell für 3-Leiter-Betrieb („Wechselstrom“) mit premium Decoder
BRW 41064.jpg
BRW 41064.jpg
41067 DR Epoche IV: Modell für 3-Leiter-Betrieb („Wechselstrom“) mit premium Decoder, und Sound

3 Vorbild

Vorbild:DR-Baureihe 130 Diesellokomotive
Die Informationen unter dem roten Trennstrich bis zum Quellen-Hinweis werden aus der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden. Es handelt sich dabei um den aktuell verfügbaren Artikel. Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fenster navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte MoBaDaten-Seite erneut zu laden.

Quelle: Deutschsprachige Wikipedia

4 Weblinks