BRW 40505 DRG II 89.0 Tenderlokomotive

Aus MoBaDaten
Version vom 2. Juli 2020, 19:26 Uhr von Detlev W (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{Infobox Rollendes Material |Gruppe = TL |NavLink = |NavLinkText = |ThemaRM = |Titel = DRG Tenderlokomotive 89.0 |Bild…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Hersteller ● Brawa ● H03L ● Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft (DRG) ● BRW 40505 DRG II 89.0 Tenderlokomotive

DRG Tenderlokomotive 89.0
BRW 40504.png
Quelle: Brawa
HERSTELLER
HERSTELLER BRAWA Artur Braun Modellspielwarenfabrik GmbH & Co.
ARTIKELNUMMER 40505
PRODUKTION 2010
VORBILD
EPOCHE II DeutschlandDeutschland
BAHNGESELLSCHAFT DRG
BAUREIHE 89.0
ACHSFOLGE C
ANZAHL DER ACHSEN 3
BETRIEBSNUMMER 89 031
LACKIERUNG schwarz (Lokomotivaufbau)
rot (Fahrwerk und Räder)
MODELL
NENNGRÖSSE H03L
LÄNGE ÜBER PUFFER 108,7 mm
SYSTEM Digital
DEKODER serienmäßig mit Premium-Digitaldecoder
21-polige-Digitalschnittstelle
MOTOR mit Schwungmasse
ANTRIEB 3 Achsen angetrieben
MINDESTRADIUS 360 mm
BELEUCHTUNG
Ein-/ausschaltbare, konstante Zweilicht-Spitzenbeleuchtung beidseitig, mit der Fahrtrichtung wechselnd

KUPPLUNG Kupplungsaufnahme nach NEM
Kinematik für Kurzkupplung
BESONDERHEITEN für Rauchgenerator vorbereitet (Seuthe NR. 20)


Button Icon IndianRed.svg

H0-Modell einer dreiachsigen Tenderlokomotive der Baureihe 89.0 des Herstellers Brawa. Das Modell ist in Epoche II-Ausführung der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft gestaltet und für den digitalen Drei-Leiter-Betrieb ausgestattet.

1 Herstellerinformationen

1.1 Vorbild

Die Deutsche Reichsbahn Gesellschaft führte im endgültigen Umzeichnungsplan von 1925 noch 78 Maschinen der preußischen T 8 als neue Baureihe 89.0. Das Einsatzgebiet der Maschinen hatte sich inzwischen stark verschoben und lag mehrheitlich außerhalb der preußischen Provinzen. Hochburgen waren jetzt die Direktionen Dresden und Stuttgart, während noch einige Loks der Direktionen Altona und Hannover vorrangig in den Hafenstädten Bremen und Hamburg Dienst taten. Die Dresdner Loks waren über ganz Sachsen verstreut, während man in Württemberg T 8 unter anderem in Friedrichshafen, Aulendorf und Freudenstadt antreffen konnte.

  • Tenderlok BR 89.0 der DRG
  • Betriebs-Nr. 89 031

Quelle: Brawa

1.2 Modell

  • Epoche II
  • serienmäßig mit Premium-Digitaldecoder
  • Der Decoder erkennt die Betriebsart (analog/digital) selbstständig
  • Soll der Decoder umprogramiert werden, liegt die Einbau- und Betriebsanleitung Premium-Digitaldecoder bei
  • Der Decoder ist Werkseitig auf Adresse 03 eingestellt
  • Filigrane Steuerung
  • feinste Bedruckung und Lackierung
  • Kohlekasten zum Öffnen
  • frei stehende Leitungen
  • für Rauchgenerator vorbereitet (Seuthe NR. 20)
  • Kessel und Speichenräder aus Zinkdruckguss
  • Federpuffer
  • Führerstandsbeleuchtung
  • Kurzkupplungskinematik nach NEM
  • Kupplungsaufnahme nach NEM
  • 21-polige Schnittstelle
  • LüP 108,7 mm

Quelle: Brawa

2 Vorbild

Vorbild:KPEV-Baureihe T8 Tenderlokomotive
Die Informationen unter dem roten Trennstrich bis zum Quellen-Hinweis werden aus der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden. Es handelt sich dabei um den aktuell verfügbaren Artikel. Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fenster navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte MoBaDaten-Seite erneut zu laden.

Quelle: Deutschsprachige Wikipedia

3 Weblinks